DAV TL

Druckanbohrventil Top-Loading, SDR 11

Druckanbohrventil Top-Loading DAV TL SDR 11

  • Gas und Wasser
  • Maximaler Druck: Gas 10 bar, Wasser 16 bar
  • Material: PE 100
  • Universelle Aufspannmöglichkeit (Top-Loading):
    • Sicheres Aufspannen mit FRIATOP
    • Universelle Anpassung an Rohrdurchmesser
  • Integrierter Bohrer mit oberem und unterem Anschlag
  • Verschlussstopfen mit innendichtendem O-Ring
  • Maximal 10 Umdrehungen zum Öffnen und Schließen
  • Safety Technology
  • ÖVGW-Prüfzeichen: G2.318, GRISW1.256

Hinweis:

Nur verarbeitbar mit der Aufspannvorrichtung FRIATOP (Best.-Nr. 613350).

Es gibt hierzu ein passendes Betätigungsgestänge DBS mit KlickFix und Moosgummi für Schlüsselweite SW14.

Bei der Anwendung von Wasserstoff (H2) muss nichts zusätzlich verbaut werden.

Zurück Datenblatt

PE 100 SDR 11

Maximal zulässiger Betriebsdruck 16 bar (Wasser) / 10 bar (Gas)

Artikel d1 d2 B L t z1 z2 Anbohr
Ø da
Umdr.
Auf/Zu
Gewicht
kg
VE PE
616464 250-315 63 220 251 117 42 176 30 10 2,455 7 56
616465 355-400 63 220 251 117 42 176 30 10 2,459 7 56

Das FRIALEN-Druckanbohrventil ist mit Rohren der SDR-Stufen 11 bis 17.6 schweißbar.

Verarbeitung anderer SDR-Stufen auf Anfrage. Bitte beachten Sie die verbindlichen Kennzeichnungen direkt am Produkt.

Andere Abgangsdimensionen mit Reduziermuffen MR

Einsatzbereich

Das FRIALEN-Druckanbohrventil DAV-TL wird als Abzweig-Armatur für drucklose und unter Druck stehende Leitungen zur variablen Anpassung an alle Rohrdurchmesser im angegebenen Bereich eingesetzt.

Verarbeitungshinweise

Die Verbindung der PE-HD Verteilerleitung und der PE-HD Hausanschlussleitung mit dem FRIALEN-Druckanbohrventil erfolgt durch FRIALEN-Schweißen – dicht und längskraftschlüssig. Für die Montage ist die FRIALEN-Aufspannvorrichtung FRIATOP erforderlich.

Der Sattel und der Abgangsstutzen werden nach den allgemeinen Montageanforderungen (siehe ”Montageanleitung” für ”FRIALEN XL-Großrohrtechnik und Rohrnetz-Relining”) vorbereitet (Oxidhaut entfernen/ reinigen, Aufspannen des Bauteils auf das Rohr mit Hilfe der FRIALEN-Aufspannvorrichtung FRIATOP).

Gute Gründe für das FRIALEN-Druckanbohrventil DAV-TL:

  • Nur 10 Umdrehungen für die komplette Betätigung „Öffnen/Schließen“

  • Vereinfachte Inbetriebnahme durch geringe Anbohrkräfte

  • Schweißen und Anbohren der Hauptleitung unter maximal zulässigen Betriebsdruck Gas/Wasser

  • Kompaktes Kunststoffbauteil

  • Vormontierte Einheit ohne verlierbare Teile

  • Keine Korrosionsschutzmaßnahmen erforderlich

  • Betätigungsspindel aus Edelstahl

  • Spanloses Anbohren durch Edelstahl-Rotationsstanzbohrer

  • Sicherer Sitz des ausgestanzten Rohrstücks im Bohrer

  • Solider oberer und unterer Anschlag für Bohrer

  • Länge des Abgangsstutzens für 2 Schweißungen bemessen

  • Wartungsfreies, mit Gestänge (z.B. FRIALEN EBS) betätigbares Betriebsabsperrventil

  • Zusätzlicher Barcode zur Rückverfolgbarkeit des Bauteils (Traceability-Coding)

Downloads

Zubehör