KM XL

Keilmuffen

Einfache und schnelle Montage, auch als Überschiebmuffe und unter beengten Platzverhältnissen. Variabler Durchmesserbereich zur Überbrückung großer Toleranzlagen des Rohraußendurchmessers und der Ovalität. Mit flexiblem Schweiß-Keilring zur einfachen Montage bei stark ausgeprägter Rohrovalität. Die Verlegung erfolgt ohne Haltevorrichtung und Rundungsschelle. Mechanische Minimierung des Fügespalts durch Flex-Keil-Technik. Integrierte Spannvorrichtung zur Montage und Spaltminimierung. Offen liegende, fest verankerte Heizleiter, zur optimalen Wärmeübertragung bei der Schweißung, breiten Schweißzonen sowie schmelzflussverhindernden kalten Zonen an den Stirnseiten und in der Mitte zur verbesserten Rohrführung und Verhinderung von Schmelzeaustritt.

Zur Schweißung ist ausschließlich FRIAMAT XL mit Y-Stecker geeignet (mit Best.Nr. 613091 als Leihgerät erhältlich).

Andere Dimensionen oder zulässige Bauteilbetriebsdrücke sowie Sondermaße auf Anfrage.

Zurück Datenblatt

PE 100 SDR 17

Maximal zulässiger Betriebsdruck 10 bar (Wasser)/5 bar (Gas)

Artikel d VE PE D L Toleranzbereich d-Rohr Gewicht
kg/St.
616535 355 1.0 1 497 705.0 0/+8 36.5
616536 400 1.0 1 550 730.0 0/+8 46.0
616537 450 1.0 1 602 750.0 0/+8 54.0
616539 560 1.0 1 730 850.0 0/+10 88.1
616523 630 1.0 1 805 940.0 0/+11 135.0
616541 800 1.0 1 1005 1065.0 0/+13 207.0
616434 1000 1.0 1 1245 1145.0 -4/+9 350.0
616435 1200 1.0 1 1450 1290.0 0/+12 500.0

FRIALEN Keilmuffen KM-XL sind mit Rohren der SDR Stufe 17 bis 17.6 schweißbar.

Verarbeitung anderer SDR Stufen auf Anfrage. Bitte beachten Sie die verbindlichen Kennzeichnungen direkt am Produkt.

Einsatzbereich

Mit der FRIALEN Keilmuffe KM XL lassen sich auch bei großen Rohrovalitäten und –toleranzen, sowie bei punktuellen Abplattungen am Rohr, komfortabel und extrem einfach Rohrverbindungen realisieren.

Verarbeitungshinweise

Die Keilmuffe KM XL kann sich dank der einzigartigen Flex-Keil-Technologie flexibel an das Rohr anpassen. Durch diesen variablen Durchmessertoleranzbereich lassen sich auch große Toleranzlagen des Rohraußendurchmessers und der Ovalität überbrücken. Die Verlegung kann mit einem einmaligen Schälvorgang sowie ohne Haltevorrichtungen und Rundungsschellen (bei bis zu 6% Rohrovalität) erfolgen.

Die Montage wird nach der allgemeinen Montageanforderung (siehe Montageanleitung FRIALEN Keilmuffe KM XL) vorbereitet (Oxidhaut entfernen/reinigen) und durchgeführt (Keilaktivierung/ Schweißung).

Die Schweißung der Rohrenden mit der Keilmuffe KM XL erfolgt durch FRIALEN-Schweißen – dauerhaft dicht und längskraftschlüssig.

Zur Schweißung der Keilmuffe KM XL ist ausschließlich das leistungsstarke Schweißgerät FRIAMAT XL mit Y-Stecker zu verwenden. Der FRIAMAT XL ist universell einsetzbar und arbeitet mit einer Eingangsspannung von 400V, Ausgangsspannung von max. 80V.

Bei der Keilmuffe KM XL d 1200 sind zwei Schweißungen pro Muffenseite (separate Schweißung von Innenseite Keilring und Außenseite Keilring) erforderlich.

Gute Gründe für die FRIALEN Keilmuffe KM XL:

Kompakte Konstruktion

Höchste Stabilität durch große Wanddicken

Freiligende Heizwendel zur direkten Wärmeübertragung auf das Rohr

Dank Flex-Keil-Technologie mechanische Minimierung des Fügespalts möglich

Einfache und sichere Verlegung auch bei großen Rohrovalitäten und –toleranzen sowie bei lokalen Abplattungen des Rohrs

Einmaliges Schälen zur Entfernung der Oxidhaut ist ausreichend

Keine zusätzlichen Verarbeitungswerkzeuge wie Haltevorrichtungen oder Rundungsschellen notwendig

Berührungssichere Kontakte

Dauerhafte Chargenkennzeichnung

Einzelverpackung zum Schutz vor Verunreinigungen

Zusätzlicher Barcode zur Rückverfolgbarkeit des Bauteils (Traceability-Coding)

Downloads

...
2.8 MB, ZIP get_app
CAD Daten
...
1.2 MB, PDF get_app