Einbindung mit zwei Keilmuffen d 1200
Sorry, your browser does not support inline SVG.

Der Netzbetreiber in Fos-sur-Mer folgte dem Motto „Allez les bleus“ und entschied sich für „Blau“ - sprich für die Marke FRIATEC und somit für den Einsatz der FRIALEN XL Keilmuffe d 1200.

Die Gemeinde Fos-sur-Mer mit rund 16000 Einwohnern liegt etwa 50 km nordwestlich von Marseille und ist durch den Industriehafen geprägt. Aufgrund der idealen Lage am Mittelmeer hat sich ein bedeutender Warenumschlagplatz entwickelt, viele Raffinerien und Chemieun-ternehmen haben sich in den letzten Jahrzehnten angesiedelt. Binnenwasserstraßen wie der „Canal du Rhône à Fos“ binden den Hafen perfekt an.

Hier beginnt auch die Erdöl-Pipeline der „Société du Pipeline Sud Eu-ropéen (SPSE)“ zur Mineralölraffinerie Oberrhein (MiRO) in Karlsruhe.

Durch die potentielle Gefahr der Entflammbarkeit der Pipeline muss großen Wert auf Sicherheit gelegt werden. Deshalb ist das Gewerbegebiet  von einer Feuerlöschleitung d 1200 aus PE-HDumschlossen. Die Industrieregion wächst weiter, neue Unternehmen siedeln sich an. Die Leitung muss also nicht nur sorgfältig überwacht und gewartet, sondern auch an die Veränderungen angepasst werden.

Die erforderlichen Einbindungen müssen schnell, aber vor allem sicher erfolgen.

Diese Kriterien werden von der FRIALEN XL Keilmuffe in idealer Weise erfüllt. Die Eingriffe in das Netz sind gut planbar, da die Dauer der Arbeitsschritte exakt kalkuliert werden kann. Toleranzen und geometrische Abweichungen der Rohre sind bei der Montage sekundär. Die dreiteilige Konstruktion der Keilmuffe sorgt für die optimale Anpassung an die vorhandenen Rohre, die durch den jahrelangen Betrieb mit 5 bar Druck gedehnt sind. Kein Problem: Die Rohre werden nur einmal geschält, die Keile aktiviert, damit wird der Spalt zum Rohr minimiert.

Nach kurzer Schweißzeit ist die Arbeit erledigt.
Gesagt, getan, verbunden.

Downloads

...
280 KB, PDF get_app