FGFA

FRIAGRIP Flanschadapter (EU-Stück)

Längskraftschlüssiger Flanschadapter zur Anbindung von Rohren unterschiedlicher Materialien (Stahl, Guss, Duktil-Guss, Faserzement, PVC, PE-HD/PEX) im Tiefbau. Gehäuse und Folgering aus duktilem Gusseisen, Korrosionsschutz Rilsan. Schrauben und Muttern in Edelstahl. Ein Greifsystem für alle Rohrmaterialien: Haltesegment aus Acetal, Greifsegment Acetal korundbeschichtet. Dichtungswerkstoff NBR bzw. EPDM. Geeignet für Durchmessertoleranzen von max. 54 mm. Abwinklung der Rohre von max. 4° möglich. Flanschanschluss nach EN 1092, PN 10/16 (vgl. Tabelle Flanschanschlussmaße).

Bei der Anwendung auf PE-HD/PEX-Rohren ist unsere Innenstützhülse SHVA erforderlich.

Dichtung EPDM, DIN-EN 681-1 / KTW, W270

Maximal zulässiger Betriebsdruck Wasser: ≤ DN300 PN16, > DN300 PN10

Artikel Design Art.-Bez. Gerätetyp w d/DN d1/DN d Gewinde Rohr d1 d2 Typ DN R Rp Flansch
DN
Flansch
PN
Bereich Einbaulänge RD [m] Dimension Dimension Kennzeichnung Ø Rohr VE PE ReparaturflächedR Lmin Lmax D d3 L Toleranzbereich d/Rohr L1 L1 LP t t1 t2 z z1 z2 z3 h h1 h2 d x s Ringbundlänge mit Sicherheitsplus Sondenkreise Anschlüsse Schachthöhe Schachtdurchmesser WP-Anschlussrohr D1/D2 Betriebsdruckbereichpmin - pmax VN b1 B dk di SDR SW1 SW2 Z Ø k s s1 s2 tmin tmax Ø x Länge A H1 H2 x y L2 H Lochz.
f. Schr.
D1 D2 D3 F b B1 B2 SW Anbohr
Ø da
e Umdr.
Auf/Zu
Ø Innen Kugeldurchgang t1 min t1 max t2 min t2 max Gewicht
kg/St.
Schrauben
(St. / Gr.)
Anzahl/Formstück de Bemerkung Abgangsdimension Grundgröße Reduzierhalbschalen Leihgerät c k l l1 l2 r Wickelkern E1 E a Artikelcode
672000 43,5-63,5 40 40 10/16 4 96 150 148 168 65 110 4.400 3 / M12 x 70 HRH
672001 43,5-63,5 40 50 10/16 4 96 165 144 168 65 110 4.500 3 / M12 x 70 HRH
672002 48,0-71,0 50 50 10/16 1 30 165 153 178 65 110 4.500 3 / M12 x 70 CSX
672003 63,0-83,7 65 65 10/16 4 96 185 144 189 65 110 5.300 3 / M12 x 70 HRH
672005 85,7-107,0 80 80 10/16 2 60 200 144 212 65 110 6.300 3 / M12 x 70 HRH
672007 107,2-133,2 100 100 10/16 2 36 220 192 280 90 125 10.000 3 / M16 x 90 HRH
672009 132,2-160,2 125 125 10/16 2 24 252 173 305 90 135 10.600 3 / M16 x 90 HRH
672011 158,2-192,2 150 150 10/16 1 18 285 212 339 90 125 14.400 4 / M16 x 90 HRH
672013 192,2-226,9 175 200 10/16 1 18 340 240 403 125 165 23.900 5 / M16 x 90 CSX
672015 218,1-256,0 200 200 10/16 1 12 340 240 432 125 165 25.300 5 / M16 x 90 CSX
672017 266,2-310,2 250 250 10/16 1 4 400 303 476 125 165 35.600 6 / M16 x 120 HRH
672019 315,0-356,0 300 300 10/16 1 4 470 304 522 125 200 43.700 8 / M16 x 120 HRH
672021 352,2-396,0 350 350 10/16 1 1 520 313 577 125 200 51.200 9 / M16 x 120 CSX
672023 398,2-442,0 400 400 10/16 1 1 580 313 623 125 200 57.700 10 / M16 x 120 CSX
672025 448,0-492,0 400+ 400 10/16 1 1 580 413 713 125 200 96.000 12 / M16 x 120 HRH
672027 498,0-552,0 500 500 10/16 1 1 715 398 803 140 215 109.000 9 / M20 x 150 HRH
672029 558,0-608,0 500+ 500 10/16 1 1 715 448 860 140 215 125.000 10 / M20 x 150 HRH
672031 604,0-648,0 600 600 10/16 1 1 840 410 900 195 255 171.000 12 / M20 x 150 HRH
672033 676,0-726,0 600+ 600 10/16 1 1 840 470 975 195 255 195.000 14 / M20 x 150 HRH

Dichtung NBR, DIN-EN 682 ​

Maximal zulässiger Betriebsdruck Gas: PN 5 / Sonstige: ≤ DN 300 PN 16, > DN 300 PN 10

Artikel Design Art.-Bez. Gerätetyp w d/DN d1/DN d Gewinde Rohr d1 d2 Typ DN R Rp Flansch
DN
Flansch
PN
Bereich Einbaulänge RD [m] Dimension Dimension Kennzeichnung Ø Rohr VE PE ReparaturflächedR Lmin Lmax D d3 L Toleranzbereich d/Rohr L1 L1 LP t t1 t2 z z1 z2 z3 h h1 h2 d x s Ringbundlänge mit Sicherheitsplus Sondenkreise Anschlüsse Schachthöhe Schachtdurchmesser WP-Anschlussrohr D1/D2 Betriebsdruckbereichpmin - pmax VN b1 B dk di SDR SW1 SW2 Z Ø k s s1 s2 tmin tmax Ø x Länge A H1 H2 x y L2 H Lochz.
f. Schr.
D1 D2 D3 F b B1 B2 SW Anbohr
Ø da
e Umdr.
Auf/Zu
Ø Innen Kugeldurchgang t1 min t1 max t2 min t2 max Gewicht
kg/St.
Schrauben
(St. / Gr.)
Anzahl/Formstück de Bemerkung Abgangsdimension Grundgröße Reduzierhalbschalen Leihgerät c k l l1 l2 r Wickelkern E1 E a Artikelcode
670000 43,5-63,5 40 40 10/16 4 96 150 148 168 65 110 4.400 3 / M12 x 70 HRH
670001 43,5-63,5 40 50 10/16 4 96 165 144 168 65 110 4.500 3 / M12 x 70 HRH
670002 48,0-71,0 50 50 10/16 1 30 165 153 178 65 110 4.500 3 / M12 x 70 CSX
670003 63,0-83,7 65 65 10/16 4 96 185 144 189 65 110 5.300 3 / M12 x 70 HRH
670005 85,7-107,0 80 80 10/16 2 60 200 144 212 65 110 6.300 3 / M12 x 70 HRH
670007 107,2-133,2 100 100 10/16 2 36 220 192 280 90 125 10.000 3 / M16 x 90 HRH
670009 132,2-160,2 125 125 10/16 2 24 252 173 305 90 135 10.600 3 / M16 x 90 HRH
670011 158,2-192,2 150 150 10/16 1 18 285 212 339 90 125 14.400 4 / M16 x 90 HRH
670013 192,2-226,9 175 200 10/16 1 18 340 240 403 125 165 23.900 5 / M16 x 90 CSX
670015 218,1-256,0 200 200 10/16 1 12 340 240 432 125 165 25.300 5 / M16 x 90 CSX
670017 266,2-310,2 250 250 10/16 1 4 400 303 476 125 165 35.600 6 / M16 x 120 HRH
670019 315,0-356,0 300 300 10/16 1 4 470 304 522 125 200 43.700 8 / M16 x 120 HRH
670021 352,2-396,0 350 350 10/16 1 1 520 313 577 125 200 51.200 9 / M16 x 120 CSX
670023 398,2-442,0 400 400 10/16 1 1 580 313 623 125 200 57.700 10 / M16 x 120 CSX

DN 400+ bis DN 600+ sind verfügbar mit EPDM-Dichtung und Einsatzbereich Wasser.

Einsatzbereiche

FRIAGRIP Flanschadapter FGFA als längskraftschlüssiges Verbindungselement* für Rohre aus unterschiedlichen Materialien (Stahl, Guss, Duktilguss, Faserzement**, PVC****, PE-HD/PEX***). Lieferbar von DN 40 bis DN 600+. Die Spannbereiche sind bis DN​300 so ausgelegt, dass ein Bauteil auf allen Rohrmaterialien einer Nennweite eingesetzt werden kann. Bei Bauteilen > DN 300 ist der Rohraußendurchmesser zu beachten.

Die Flanschbilder bei FGFA sind nach EN 1092 (siehe Auszug) generell in PN 10 und PN 16 ausgeführt.

FRIAGRIP kann mit NBR-Dichtung für die Medien Gas, Wasser und Abwasser, im Trinkwasserverteilungsnetz mit EPDM-Dichtung (DVGW-W270 [11.2007], KTW) eingesetzt werden. Schrauben und Muttern aus Edelstahl (V2A / V4A).

FRIAGRIP-Bauteile sind ausschließlich im Tiefbau einsetzbar!

Verarbeitungshinweise

Mit FRIAGRIP können längskraftschlüssige Verbindungen ohne Widerlager hergestellt werden (Ausnahme: Faserzement-Rohre).

Die Rohrenden sind nach den allgemeinen Montageanforderungen (siehe Montageanleitung FRIAGRIP) vorzubereiten. Die Einstecktiefen tmin./tmax. sind unbedingt einzuhalten.

* längskraftschlüssig Wasser: ≤ DN 300 PN 16, > DN 300 PN 10 / längskraftschlüssig Gas: ≤ DN 400 PN 5 Die Angaben auf dem Typenschild sind zu beachten!

** Bei Faserzementrohren kann die Längskraftschlüssigkeit nicht gewährleistet werden (siehe FRIAGRIP Info Nr. HI428).

*** Bei der Anwendung mit PE–HD/PEX Rohren ist die FRIAGRIP Stützhülse (Typ FRIATEC Mod. SHVA, s. jeweils aktuelle FRIAGRIP Preisliste) zu verwenden (siehe FRIAGRIP Info Nr. HI409).

**** Bei der Anwendung auf PVC-Gas-Rohren siehe FRIAGRIP Info Nr. HI410. Bei PVC-Rohren mit Wandstärken < DIN 8061/62 - PN 10 ist die FRIAGRIP Stützhülse (Typ FRIATEC Mod. SHVA, s. jeweils aktuelle FRIAGRIP Preisliste) zu verwenden (siehe FRIAGRIP Info Nr. HI409).

Bei der Anwendung auf Edelstahlrohren siehe FRIAGRIP Information Nr. HI420.

Gute Gründe für FRIAGRIP

  • Tiefbau- und Einbindungsarbeiten reduzieren sich auf ein Minimum (keine Widerlager bei Richtungsänderungen erforderlich)

  • Die Bauteile werden werksseitig vormontiert geliefert, somit keine Umbau- und Auswechselarbeiten vor Ort erforderlich

  • Ein Dichtungspaket und ein Greifsegment für die Rohrmaterialien Stahl, Guss, Duktilguss, Faserzement, PVC, PE-HD/PEX

  • Dicht- und Greifsystem arbeiten unabhängig voneinander. Somit ist bei dynamischer Axialbelastung eine sichere Abdichtung gewährleistet

  • Das Waffelprofil der Dichtung bildet auf der Rohroberfläche Dichtungskammern, die die sichere Abdichtung auf rauen Rohroberflächen unterstützen

  • Abwinklung der Rohre bis 8° (Kupplung) bzw. 4° (Flanschadapter). Bei Rohrbrüchen kann durch den Einbau zweier Kupplungen ein Achsversatz ausgeglichen werden. Die Kupplungen wirken wie ein Gelenk und halten die Rohrleitung spannungsfrei

  • Einfache Montage mit handelsüblichen Werkzeugen

  • Ein Drehmoment für alle Rohrwerkstoffe

  • Ein mehrmaliges Überprüfen des Anzugsdrehmomentes der Schrauben ist nicht erforderlich

  • Der Toleranzbereich von bis zu 54 mm ermöglicht die Verbindung unterschiedlicher Rohrmaterialien mit einem Bauteil. Geringere Lagerhaltung bei Versorgern und Handel

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns!
DE
Aliaxis Deutschland

+49 621 486-0

info.de@aliaxis.com

x