WET

Etagenwinkel

Etagenwinkel WET SDR 11

  • Gas, Wasser und H2
  • Maximaler Druck: Gas 10 bar; Wasser 16 bar
  • Material: PE 100
  • Überbrückung bei Versatz der Rohrflucht
  • Safety Technology
  • DVGW-Prüfzeichen: DV-8601AU2248

Hinweis:

Bei der Nennweite 63 werden 90 Grad Winkel verwendet.

Ideal zur Parallelverlegung zweier Hauptleitungen oder für die Hausanschlussleitung an das Druckanbohrventil DAV bzw. die Druckanbohrarmatur DAA.

Zurück Datenblatt

PE 100 SDR 11

Maximal zulässiger Betriebsdruck 16 bar (Wasser) / 10 bar (Gas)

Artikel d A B D L L1 L1 t z Gewicht
kg
VE PE
616051 32 123 63 49 177 74 74 42 10 0,220 15 750
616052 40 147 72 58 215 89 89 49 14 0,330 15 480
616053 50 171 83 70 242 101 101 53 16 0,510 15 270
616699 63 256 96 84 172 172 172 55 31 0,670 10 180

FRIALEN-Sicherheitsfittings sind schweißbar mit Rohren SDR11 - SDR17.6.

Mindestwanddicke s min ≥ 3 mm.

Verarbeitung anderer SDR-Stufen auf Anfrage.

Bitte beachten Sie die verbindlichen Kennzeichnungen direkt am Produkt.

Erteiltes DVGW-Prüfzeichen: DV-8601AU2248.

Einsatzbereiche

Der FRIALEN-Etagenwinkel WET wird eingesetzt:

  • zur Verbindung von Rohrleitungen, die nicht fluchtend aufeinander zulaufen, z.B. wenn der Stutzen der Druckanbohrarmatur mit einer per Erdraketentechnik verlegten Hausanschlussleitung verbunden werden soll,
  • bei Parallelverlegung zweier Hauptleitungen mit gleicher Überdeckungshöhe. Zwischen dem Abgangsstutzen der Anbohrarmatur DAA/DAV und der Hausanschlussleitung ist ein Etagensprung erforderlich, um die zweite Leitung kreuzen zu können.

Verarbeitungshinweise

Die Schweißung der Rohrenden mit dem FRIALEN-Etagenwinkel WET erfolgt durch FRIALEN-Schweißen – dicht und längskraftschlüssig. Die Rohrenden werden nach den allgemeinen Montageanforderungen (siehe ”Montageanleitung” für FRIALEN-Sicherheitsfittings für Hausanschluss- und Verteilerleitungen bis d 225) vorbereitet (Oxidhaut entfernen/reinigen).

Gute Gründe für den FRIALEN-Etagenwinkel WET:

  • Komplettes Bauteil zur Verbindung von zwei nicht fluchtenden Bauteilen/Rohren
  • Große Muffentiefe für gute Rohrführung (keine Haltevorrichtungen notwendig)
  • Extra-breite Schweißzonen
  • Höchste Stabilität durch große Wanddicken
  • Kalte Zonen an den Stirnseiten und in der Muffenmitte
  • Freiliegende Heizwendel zur direkten Wärmeübertragung auf das Rohr
  • Geringer Ringspalt zum Aufbau eines optimalen Fügedrucks in der Schweißzone
  • Berührungssichere Kontakte
  • Dauerhafte Chargenkennzeichnung
  • Einzelverpackung zum Schutz vor Verunreinigungen
  • Zusätzlicher Barcode zur Rückverfolgbarkeit des Bauteils (Traceability-Coding)

Downloads

Etagenwinkel
7.3 MB, ZIP get_app
CAD Daten