DAV

Druckanbohrventile mit extra langem Abgangsstutzen und Schnellspannhebel RED SNAP

Kompaktbauteil aus PE-HD ohne Schraubverbindung. Betätigungsspindel aus Edelstahl 1.4305. Kein Nachisolieren notwendig. Leckage- und spanfreie Anbohrung bis 10 bar (Gas) bzw. 16 bar (Wasser). Integrierter Bohrer mit oberem und unterem Anschlag, geführt in metallischer Hülse. Max. 9 Umdrehungen für Öffnen/Schließen.

Werkzeugfreie Montage durch innovativen Schnellspannmechanismus (RED SNAP). Durch das neue Design werden 50 % der gesamten Installationszeit eingespart.

Mit freiliegendem Heizelement zur optimalen Wärmeübertragung. Wartungsfreies, mit Gestänge (z.B. FRIALEN DBS (EBS)) betätigbares Betriebsabsperrventil. Länge des Abgangsstutzen für 2 Schweißungen bemessen. Vierkant SW 14.

Zurück Datenblatt

Einsatzbereich

Die FRIALEN Druckanbohrventile DAV mit Schnellspannhebel "RED SNAP" werden als Abzweig-Armaturen für drucklose und unter Druck stehende Gas- und Wasserleitungen eingesetzt. Abgangsstutzen zur Aufnahme von Gasströmungswächtern vorbereitet.

Verarbeitungshinweise

Die Schweißung der PE-HD Hauptleitung und der PE-HD Abzweigleitung mit dem FRIALEN-Druckanbohrventil erfolgt durch FRIALEN-Schweißen – dicht und längskraftschlüssig.

Der Sattel und der Abgangsstutzen werden nach den allgemeinen Montageanforderungen (siehe „Montageanleitung“ für FRIALEN-Sicherheitsfittings für Hausanschluss- und Verteilerleitungen bis d 225) vorbereitet (Oxidschicht entfernen/reinigen).

Die Montage des Druckanbohrventils mit patentiertem Schnellspannmechanismus erfolgt ohne zusätzliches Werkzeug sekundenschnell mit dem Schnellspannhebel RED SNAP.

Das „Öffnen/Schließen“ der Armatur erfolgt je nach Dimension und Design mit 8 bis 9 Umdrehungen mit Hilfe eines Betätigungsschlüssels E nach DIN 3223. (Der Anbohrvorgang erfordert weniger Umdrehungen, da der Bohrer bereits in Zwischenposition steht).

Gute Gründe für die FRIALEN Druckanbohrventile DAV mit Schnellspannhebel "RED SNAP":

Kompakte Konstruktion

Einfache und zuverlässige Montage ohne Werkzeug dank patentiertem Schnellspannhebel "RED SNAP"

Elastische Unterschelle deckt sicher Rohrtoleranzen ab und sorgt stets für optimalen, gleichmäßigen Schmelzedruckaufbau bei der Schweißung

Druckanbohrarmatur ist eine Einheit ohne verlierbare Teile

Nur 8 - 9 Umdrehungen für die komplette Betätigung „Öffnen/Schließen“

Vereinfachte Inbetriebnahme durch geringe Anbohrkräfte

Höhere Durchflussleistung, geringerer Druckverlust durch vergrößerten Fließquerschnitt

Schweißen und Anbohren der Hauptleitung unter maximal zulässigen Betriebsdruck Gas/Wasser

Keine Korrosionsschutzmaßnahmen erforderlich

Betätigungsspindel aus korrosionsbeständigem Metall

Spanloses Anbohren durch Edelstahl-Rotations-Stanzer

Sicherer Sitz des ausgestanzten Rohrstücks im Bohrer

Solider oberer und unterer Anschlag für Bohrer

Länge des Abgangsstutzens für 2 Schweißungen bemessen

Wartungsfreies, mit Gestänge (z.B. FRIALEN DBS (EBS)) betätigbares Betriebsabsperrventil

Einbaugestänge DBS (EBS) mit Hülsrohrglocke und mit integrierten Rastnasen speziell für DAV angepasst

Nachträgliche Anbohrung über das Einbauset DBS (EBS) von der Straßenkappe möglich

Solider Antrieb zur Übertragung hoher Drehmomente

Hülsrohrglocke verhindert unbeabsichtigtes lösen. Die Verbindung ist schmutzdicht

Zusätzlicher Barcode zur Rückverfolgbarkeit des Bauteils (Traceability-Coding)

Einfache Einlesbarkeit des Barcodes durch exponierte Position am Schnellspannhebel "RED SNAP" mit Lesestift oder Barcode-Scanner

Downloads