WFGB

Winkel 90° mit Fußteil und Übergangsverbindung PE-HD/GGG zum Anschluss von Spitzendhydranten BAIO®

Zum Anschluss von Hydranten mit Rohrstutzen nach dem BAIO-System, alternativ zur Flanschverbindung. Werkseitig gefertigtes Kompaktbauteil aus FRIALEN-Winkel 90° mit Fußteil (vgl. WF 90°) und BAIO-Muffenverbindung aus duktilem Gusseisen inklusive Dichtring. BAIO-Gussmuffe unlösbar und verdrehsicher im PE-Formstück verankert. Bitte beachten Sie die spezifischen Verarbeitungshinweise für das Verbindungssystem “BAIO”. Für Unterflurhydranten ist Schmutz- und Verdrehsicherung für BAIO-Rohrstutzen erforderlich.

Zurück Datenblatt

PE 100 SDR 11

Maximal zulässiger Betriebsdruck 16 bar (Wasser)

Artikel d/DN d1 VE PE L1 lp t t1 B Z H1 H2 L2 H Gewicht
kg/St.
616150 110/80 63 3 12 346 151 81 75 200 220 142 127 260 418 8,200

Abmessungen Winkel 90° mit Fußteil WF 90° siehe Datenblatt Nr. 47

FRIALEN-Sicherheitsfittings sind mit Rohren der SDR-Stufen 11 bis 17.6 schweißbar

Einsatzbereich

Die FRIALEN-Winkel WFGB mit Fußteil und Übergangsverbindung PE-HD/GGG ermöglichen den längskraftschlüssigen Anschluss eines Hydranten mit Gussspitzende des Systems Baio (WFGB).

Der Hydrantenanschluss erfolgt durch Eindrehen und Einrasten eines Spitzendhydranten (Baio/WFGB*).

Die Schmutz- und Verdrehsicherung zum Schutz gegen das Lösen der Baio-Verbindung beim Betätigen des Hydranten ist im Lieferumfang nicht enthalten. Zur Vermeidung von Stagnation des Trinkwassers kann über den Rohrstutzen d 63/SDR 11 ein Hausanschluss angebunden werden. Ist dies nicht gewünscht, ist der Stutzen durch eine Verschlussmuffe MV d 63 zu verschließen.

Verarbeitungshinweise

Die Vorbereitungen für das FRIALEN-Schweißen der einen Winkelseite mit dem PE-HD Rohr zur Hauptleitung (Einstecktiefe markieren, Oxidhaut entfernen, reinigen, etc.) sind der FRIALEN-Montageanleitung (siehe „Montageanleitung“ für FRIALEN-Sicherheitsfittings für Hausanschluss- und Verteilerleitungen bis d 225) zu entnehmen.

* Die Montage des Gussspitzendes erfolgt nach den Installationshinweisen des Herstellers des eingesetzten Systems.

- Technische Änderungen vorbehalten -

Gute Gründe für den FRIALEN-Winkel 90° WFGB mit Fußteil und Übergangsverbindung:

Große PE-Muffentiefe für gute Rohr- und Formteilführung

Keine Stagnation durch Hausanschluss-Stutzen

Geringer Ringspalt zum Aufbau eines optimalen Fügedrucks in der Schweißzone

Extra-breite Schweißzone

Kalte Zone an der Stirnseite und in der Muffenmitte

Freiliegende Heizwendel zur optimalen Wärmeübertragung auf das Rohr

Zusätzlicher Barcode zur Rückverfolgbarkeit des Bauteils (Traceability-Coding)

Vorteile der Guss-Verbindung

Längskraftschlüssige, flanschlose – aber wieder lösbare – Arretierung des Gussspitzendes

Keine korrosionsanfälligen und montageaufwendigen Flanschschraubverbindungen

Einfach und schnell ausführbarer Hydrantenanschluss

Stabiler Sitz des Spitzendhydranten auf dem Anschluss des FRIALEN-Winkels 90°

Downloads