MB

Muffen mit leicht entfernbarem Anschlag

Auch als Reparaturmuffen verwendbar. Mit freiliegenden Heizwendeln zur optimalen Wärmeübertragung, großen Einstecktiefen, breiten Schweißzonen sowie schmelzflussverhindernden kalten Zonen an den Stirnseiten und in der Mitte zur Verarbeitung ohne Haltevorrichtungen.

Andere Druckstufen und Auslegungen auf Anfrage.

Zurück Datenblatt

PE 100 SDR 11

Maximal zulässiger Betriebsdruck 16 bar (Wasser)/10 bar (Gas)

Artikel d VE PE D L t z h B Gewicht
kg/St.
612680 20 110.0 3520 33 60.0 29 2 17.0 49.0 0.04
612681 25 90.0 2880 38 66.0 32 2 17.0 54.0 0.047
612682 32 60.0 1920 45 78.0 38 2 21.0 61.0 0.064
612683 40 40.0 1280 54 86.0 42 2 23.0 71.0 0.1
612684 50 25.0 800 68 98.0 48 2 27.0 82.0 0.15
612685 63 15.0 480 82 110.0 55 2 29.0 96.0 0.221
612686 75 50.0 400 98 122.0 60 3 32.0 110.0 0.36
612687 90 30.0 240 114 157.0 77 3 51.0 127.0 0.51
612688 110 24.0 192 137 159.0 78 3 49.0 152.0 0.71
612689 125 16.0 128 156 172.0 85 3 51.0 169.0 0.95
612690 140 12.0 96 174 184.0 91 3 52.0 185.0 1.27
612691 160 8.0 64 199 190.0 94 3 52.0 207.0 1.77

FRIALEN-Sicherheitsfittings sind schweißbar mit Rohren SDR11 - SDR17.6. Mindestwanddicke s min ≥ 3 mm. Verarbeitung anderer SDR-Stufen auf Anfrage. Bitte beachten Sie die verbindlichen Kennzeichnungen direkt am Produkt. Erteilte DVGW-Prüfzeichen: DV-8601AU2248 und DV-8606AU2249

Einsatzbereiche

Die FRIALEN-Muffe MB wird eingesetzt für Rohrverbindungen bei der Verlegung in Strecke. Zusätzliche Einsatzbereiche sind:

Einbindung von Passstücken in eine bestehende Leitung

Anschluss an Leitungen mit Fest- oder Zwangspunkten

Armierung / Abdichtung von lokalen Rohrbeschädigungen

Armierung von Quetschstellen

Verarbeitungshinweise

Die Schweißung der Rohrenden mit der FRIALEN-Muffe MB erfolgt durch FRIALEN-Schweißen - dicht und längskraftschlüssig.

Die Rohrenden werden nach den allgemeinen Montageanforderungen (siehe Montageanleitung: FRIALEN-Sicherheitsfittings für Hausanschluss- und Verteilerleitungen bis d 225) vorbereitet (Oxidhaut entfernen/reinigen). Es ist darauf zu achten, dass Spitzendlängen von Armaturen mindestens die halbe Muffenlänge betragen.

Gute Gründe für die FRIALEN-Muffe MB:

Große Muffentiefe für gute Rohrführung (keine Haltevorrichtungen notwendig)

Extra-breite Schweißzonen

Höchste Stabilität durch große Wanddicken

Kalte Zonen an den Stirnseiten und in der Muffenmitte

Freiliegende Heizwendel zur direkten Wärmeübertragung auf das Rohr

Geringer Ringspalt zum Aufbau eines optimalen Fügedrucks in der Schweißzone

Berührungssichere Kontakte

Schweißindikatoren zur visuellen Kontrolle der Schweißung

Dauerhafte Chargenkennzeichnung

Einzelverpackung zum Schutz vor Verunreinigungen

Zusätzlicher Barcode zur Rückverfolgbarkeit des Bauteils (Traceability-Coding)

Downloads